Kompetenz-Feststellungsverfahren

Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten an mehreren Tagen verschiedene Aufgaben. Ein Teil der Aufgaben wird in Einzelarbeit am PC gemacht. Daneben gibt es praktische Aufgaben, die die Schüler einzeln oder im Team erarbeiten müssen. Bei diesen werden die Schüler von einer von externen Kooperationspartnern beobachtet. Aus diesen Beobachtungen und den Testungen am PC ergibt sich hinterher für jeden Schüler ein Kompetenzprofil, bei dem Stärken und Schwächen aufgeführt sind. Dieses Profil wird im Anschluss mit einem der Beobachter und jedem Schüler einzeln (bei Wunsch auch mit den Eltern) besprochen. Im Laufe des Gesprächs wird gemeinsam mit dem Schüler ein Handlungsplan ausgefüllt, in dem der Schüler festlegen kann, welche Kompetenzen er zukünftig gerne verbessern möchte.

Gemeinsam wird überlegt, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Kompetenzen in Schule oder aber auch zu Hause oder im Freizeitbereich beitragen könnten. Im Rückmeldegespräch werden auch mögliche Berufswünsche mit einbezogen und geschaut, ob diese mit den Stärken aus dem Kompetenzprofil zusammenpassen.