Berufsberatung

Frau Gieschen von der Bundesagentur für Arbeit kommt in die Estetalschule und führt dort Beratungsgespräche mit einzelnen SchülerInnen durch. Die Schüler erhalten Informationen über mögliche weitere Schulbildung bzw. über Ausbildungsmöglichkeiten sowie über verschiedene Berufe. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen nehmen zudem Kontakt zu einem/einer Berufsberater/in auf.

Frau Zabel-Scheel vom Pro Activ Center ist zum gleichen Termin im Haus. Ihre Beratung ist auf die einzelnen Klassenstufen wie folgt zugeschnitten:

8. Klasse:
Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen werden vor allem hinsichtlich ihrer Bewerbungsmappen, Bewerbungsverfahren etc. beraten. Anmeldelisten hierfür hängen jeweils in den Klassen aus. Die SchülerInnen lassen sich den Besuch bei der Berufsberatung durch eine Unterschrift auf einem „Laufzettel“ quittieren. Der Laufzettel ist Bestandteil des Berufswahlordners.

9. Klasse:
Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen werden vor allem hinsichtlich des Bewerbungsverfahren beraten. Frau Zabel-Scheel unterstützt sie beim Anfertigen der Bewerbungsunterlagen und hilft auch bei der Suche nach einem Praktikumsplatz oder Nebenjob. Anmeldelisten für die Termine hängen jeweils in den Klassen aus. Die SchülerInnen lassen sich den Besuch bei der Berufsberatung durch eine Unterschrift auf einem „Laufzettel“ quittieren. Der Laufzettel ist Bestandteil des Berufswahlordners.

Beim ersten Termin nach den Sommerferien stellen sich beide Beraterinnen persönlich in den 9. Klassen vor.

10. Klasse:
Schüler und Schülerinnen der 10. Klassen werden vor allem hinsichtlich des Bewerbungsverfahren beraten. Frau Zabel-Scheel unterstützt sie beim Anfertigen der Bewerbungsunterlagen und hilft auch bei der Suche nach einem Praktikumsplatz oder Nebenjob. Anmeldelisten für die Termine hängen jeweils in den Klassen aus.

Durch den persönlichen und niedrigschwelligen Kontakt zu den Beraterinnen sinkt die Hemmschwelle, einen weiterführenden Termin in der in der Bundesagentur für Arbeit oder dem Pro Activ Center zu vereinbaren.

Generell wird in den verschiedenen Klassenstufen danach unterschieden, wie viel Zeit bis zum Schulabschluss bzw. zum Bewerbungsverfahren zu einem Ausbildungsberuf bleibt.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen nehmen daher an der Berufsberatung nur in Ausnahmefällen teil. Die Termine sind vor allem den Abschlussklassen 9 und 10 vorbehalten.